8. Lausitzer Schlaganfalltag – 24. Senftenberger Gespräche zum Schlaganfall

0
369
Schlaganfall
(Foto: Pixabay/CC0)

Das traditionelle Symposium ist in diesem Jahr mit dem Thema »Vernetzte und individualisierte Schlaganfallbehandlung in einer digitalisierten Medizin – Die Lausitz im Strukturwandel« überschrieben. Die Klinikum Niederlausitz GmbH lädt in enger Kooperation mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg alle Interessierten herzlich dazu ein.

Kooperationspartner ist das Dresdner Universitätsklinikum Carl Gustav Carus.

Um 9 Uhr wird die amtierende Präsidentin der BTU Cottbus–Senftenberg Prof. Dr. Christiane Hipp das Symposium im großen Hörsaal des Konrad-Zuse-Medienzentrums eröffnen.

Die wissenschaftliche Leitung obliegt Prof. Dr. Fritjof Reinhardt und Prof. Dr. Markus Reckhardt vom Klinikum Niederlausitz – beide auch Honorarprofessoren der BTU Cottbus-Senftenberg – sowie Prof. Dr. Erich Schneider, Leiter des Instituts für Medizintechnologie der BTU. In seinem Impulsvortrag geht Prof. Reinhardt auf die Schlaganfallbehandlung in der Lausitz im Schnittpunkt von Gesundheitscampus Brandenburg und Universitätsklinikum Dresden ein.

Nachdem die rasche und mechanische Gefäßwiedereröffnung nach einem Schlaganfall sich als ein Meilenstein in der Schlaganfallmedizin etablierte und sich die Schlaganfallmedizin durch die Gründung von neurovaskulären Zentren einer maximalen Herausforderung stellte, ist eine neue Schwerpunktaufgabe nun in der Verknüpfung von Akutmedizin und Rehabilitation im Rahmen der Digitalisierung zu sehen.

Erwartet werden zu dieser Veranstaltung unter Federführung des Klinikums Niederlausitz erneut zahlreiche Mediziner, Therapeuten und Fachkräfte aus dem Pflegebereich sowie Fachwissenschaftler.

Auf den wissenschaftlichen Teil dieser Veranstaltung folgt ab 14:30 Uhr ein öffentliches Bürgerforum, zu dem die Selbsthilfegruppe Schlaganfall unter Leitung von Heide-Christel Hornig einlädt. Prof. Dr. Fritjof Reinhardt, der unter anderem am Klinikum Niederlausitz die Schlaganfallspezialstation Stroke Unit leitet, steht als Gesprächspartner zur Verfügung. Begleitet wird die Tagung von einer Industrieausstellung im Foyer des Konrad-Zuse-Medienzentrums. (pm)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]