Branitzer Märchenstunde mit Märchen von Sonne, Mond und Sternen

0
158
Märchenerzählerin Ute Fisch
Märchenerzählerin Ute Fisch (Foto: SFPM)

Am 12. Juli 2020 gibt es eine nächste Branitzer Märchenstunde im Besucherzentrum in der Gutsökonomie, wo die Zuhörer den nötigen Mindestabstand zwischen Personen einhalten können. Diesmal erzählt Märchenerzählerin Ute Fisch kleinen und großen Zuhörern, warum der Mond schwarze Flecken hat oder von einer jungen Frau, die auf der Suche nach ihrem Mann zur Mutter des Windes, des Mondes und der Sonne kommt. Außerdem weiß auch Nasreddin Hodscha Amüsantes über den Mond.

Während die Kinder den Märchen lauschen, bietet sich für die Erwachsenen ein Rundgang durch die Ausstellung „Meister der Landschaft. Fürst Pückler und Carl Blechen“ und die Carl-Blechen-Galerie im Besucherzentrum an.

Jeweils um 10, 11 und 12 Uhr startet die Märchenstunde mit Treffpunkt an der Kasse im Besucherzentrum. Der Unkostenbeitrag pro Teilnehmer an der Branitzer Märchenstunde beträgt 1 Euro (zzgl. zum Eintritt, Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zahlen keinen Eintritt).

„Märchenfrau“ Ute Fisch lebt in Hörlitz und widmete sich schon seit der Kindheit dem Vorlesen und Erzählen. Seit 1990 pflegt sie enge Kontakte zur EMG, der Europäischen Märchengesellschaft e.V., bei der sie auch Mitglied ist. Seit über drei Dekaden unterhält sie Zuhörer in der Region, wofür sie über 189 Märchen im Kopf hat, die sie auswendig erzählen kann.

(pm)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]