Cottbus: Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

0
169
Feuerwehrfahrzeug
(Bild: Kerstin Riemer auf Pixabay)

Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagabend gegen 20:15 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch in einem Wohnhaus an der Schmellwitzer Straße gemeldet worden war.

Nach wenigen Minuten konnte Entwarnung gegeben werden, da lediglich angebranntes Essen auf einem Küchenherd für eine Rauchentwicklung gesorgt hatte. Ein Sachschaden war nicht eingetreten und verletzt wurde niemand.

Weitere Polizeimeldungen

Cottbus. Die Polizei wurde am Montagmorgen gegen 00:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Madlower Hauptstraße gerufen. Auf Höhe der Straßenbahn-Haltestelle Spreestraße war ein PKW MERCEDES von der Fahrbahn abgekommen und im Gleisbett gelandet. Entgegen erster Vermutungen war der 80-jährige Fahrer unverletzt geblieben. Als Unfallursache hatte er Übermüdung angegeben. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert, aber durch einen Abschleppdienst musste der Benz aus seiner misslichen Lage befreit werden. Eine Beeinträchtigung des Straßenbahnverkehrs wurde lediglich durch einen beschädigten Sensor der Weichen-Steueranlage verursacht, die in den Morgenstunden behoben werden konnte.

Cottbus. Kurz nach 19:00 Uhr wurde die Polizei am Sonntag über einen Verkehrsunfall informiert, der sich Am Seegraben ereignet hatte. Beim Vorbeifahren hatte ein PKW FORD einen stehenden BMW angestoßen, so dass ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro zu protokollieren war. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben trotz der Beschädigungen fahrbereit.

Cottbus. Im Rahmen ihrer nachmittäglichen Streife kontrollierten Polizeibeamte am Sonntag einen bereits polizeibekannten 30-jährigen Cottbuser, bei dem die Datenabfrage einen aktuellen Haftbefehl auswies. Diesen konnte er nach Zahlung einer offenen Gelstrafe abwenden. Da er aber Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz bei sich hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Substanzen wurden sichergestellt.

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.