Der Modellstudiengang Pflegewissenschaft an der BTU wird nun zum Regelstudiengang

0
213

Wer an der BTU Cottbus–Senftenberg Pflegewissenschaft studiert, erwirbt nicht nur den akademischen Abschluss Bachelor of Science, sondern in der primärqualifizierenden Variante nach hochschulischer Ausbildung auch den Berufsabschluss Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann. Bei bereits abgeschlossener Pflegeausbildung kann das Studium berufsbegleitend absolviert werden.

Auf gesetzlicher Grundlage der Neufassung des deutschen Pflegeberufegesetzes ist der am Campus Senftenberg der BTU verortete Studiengang Pflegewissenschaft mit generalistischem Ansatz neu aufgestellt.

„Die Studieninteressierten bewerben sich direkt an der Universität und benötigen zur Immatrikulation keine kooperierende Einrichtung mehr“, betont Studiengangsleiter Florian Schimböck. Ein Ausbildungsvertrag mit einer solchen bisher quasi als Arbeitgeberin fungierenden Einrichtung ist jetzt nicht mehr erforderlich. Dennoch wirkt die BTU weiterhin intensiv mit ihren mehr als 30 Praxispartnern in unterschiedlichen Pflegeeinrichtungen zusammen. Die Studierenden haben aber nun – je nach Interesse – große Auswahlmöglichkeiten, sind nicht an eine kooperierende pflegerische  Einrichtung des Gesundheitswesens gebunden, sondern können im Rahmen ihrer Praktika verschiedene Einrichtungen der Akutpflege,  der stationären Langzeitpflege als auch ambulante Einrichtungen, Fach- und Rehakliniken kennenlernen

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]