Die Gärtner des Branitzer Parks pflanzen den Sommer herbei

0
117
Branitzer Park: Beete, Pflanzgefäße an der Schlossterrasse werden mit Sommerpflanzen bestückt
Beete, Pflanzgefäße an der Schlossterrasse werden mit Sommerpflanzen bestückt (Foto: SFPM)

(Cottbus) Zurzeit werden rund um das Schloss Branitz die Beete für ca. 4.000 zu pflanzende Sommerblumen vorbereitet.

Bei der Pflanzung von Salvien, Pelargonien, Petunien, Sommerastern und Löwenmaul werden die Gärtner der Stiftung Fürst-Pückler-Museum hauptsächlich durch die Mitarbeiter der Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand gGmbH und durch ehrenamtlich Helfer unterstützt. Am heutigen Mittwoch, 27. Mai 2020, wird die Bepflanzung voraussichtlich beendet.

Schon zu Fürst Pücklers Zeit umgab das Schloss ein überbordender Blumenschmuck. Wie Pücklers Blumengärtner Kühnau schrieb, hatte Pückler eine sehr genaue Vorstellung über die Anordnung der farblichen Zusammenstellung. So war für eine einfarbige Bepflanzung mit blauen Blumen, die der Fürst besonders liebte, das Venusbeet und der Ring um das Grab für seinen Hund Nini bestimmt.

So zieren blaue Salvien und Petunien auch dieses Jahr wieder das Hundegrab, während das Venusbeet derzeit rekonstruiert und deshalb nicht bepflanzt wird.

(pm)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]