Drei Verletzte auf A15: Wohnmobil kippt zwischen Roggosen und Forst um

0
113
Wohnmobil
(Bild: Harald Funken auf Pixabay)

Am Freitagmorgen fuhr gegen 8:20 Uhr auf der BAB 15 zwischen den Anschlussstellen Roggosen und Forst, Fahrtrichtung Polen, ein PKW SKODA aus noch ungeklärter Ursache auf ein vorausfahrendes Wohnmobil auf. Dabei kam das Wohnmobil ins Schlingern, prallte erst gegen die rechte Leitplanke, danach links gegen die Mittelschutzplanke und kippte um. Der unfallverursachende PKW prallte ebenfalls gegen die Mittelplanke und drehte sich um die eigene Achse.

Alle drei Fahrzeuginsassen des PKW und des Wohnmobils mussten verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 65.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Wegen der Unfallaufnahme und Bergung kam es zu erheblichen Verkehrseinschränkungen, in Richtung Polen wurden die Fahrzeuge am Abzweig Roggosen von der Autobahn abgeleitet.

Weitere Polizeimeldungen

Guben. Die Schrankenanlage des Bahnüberganges der Kupferhammerstraße war am Freitagmorgen von einem unbekannten Fahrzeug erheblich beschädigt worden, wie der Polizei kurz nach 08:00 Uhr angezeigt wurde. Der Schrankenbaum ließ sich nicht mehr vollständig heben, was ein Passieren des Überganges für LKW zeitweise verhinderte. Eine erste Schätzung der Sachschäden wurde mit 10.000 Euro angegeben. Da sich der Verursacher unerlaubt entfernt hatte, leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen der Unfallflucht und Fahndungsmaßnahmen nach dem Verursacherfahrzeug ein.

Forst. Der Polizei wurde am Donnerstag kurz nach 14:00 Uhr ein versuchter Autodiebstahl angezeigt, der an der Schillerstraße verübt worden war. Die Heckscheibe eines PKW MITSUBISHI war eingeschlagen worden, ein Diebstahl gelang indes nicht. Auch aus dem Fahrzeuginneren war nichts gestohlen worden. Dennoch summieren sich die verursachten Schäden auf mehrere hundert Euro.

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.