Grab des sorbisch-wendischen Dichters Fryco Rochas in Cottbus hergerichtet

0
130
Grab von Friedrich Rocha
(Foto: Stadt Cottbus/Chóśebuz)

Ein weiteres Projekt der Cottbuser Arbeitsgruppe „Sorbische/wendische Denkmale Serbske pomniki mĕsta Chóśebuza“ ist realisiert und am Montag, 30.09.2019, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits sieben sorbische/wendische Kulturdenkmale auf dem Gebiet der Stadt Cottbus/Chóśebuz wiederhergestellt bzw. neu errichtet wurden, handelt es sich aktuell um die Grabstätte von Friedrich Rocha/Fryco Rocha (*19.01.1863 in Schönhöhe – 24.04.1942 in Klingmühl).

Er war niedersorbischer Lehrer, Schriftsteller, Dichter, Redakteur und stellvertretender Vorsitzender der wissenschaftlichen Gesellschaft Maśica Serbska. Seine letzte Ruhestätte fand er in Cottbus/Chóśebuz. Die Grabstätte auf dem Südfriedhof bedurfte einer Erneuerung. Aus diesem Anlass fand am Montag im Beisein von Familienangehörigen eine Gedenkveranstaltung auf dem Cottbuser Südfriedhof statt.

Oberbürgermeister Holger Kelch: „Wir gedenken einer sorbischen/wendischen Persönlichkeit, deren literarisches und publizistisches Werk mannigfaltige Facetten umfasst, die in all ihrer Fülle teilweise noch der Erforschung harren. Dabei möchte ich mich ausdrücklich auch auf seine Kindergedichte und Kinderreime beziehen. Als Rocha diese Werke schrieb, waren sie zur Verteidigung der sorbischen/wendischen Sprache im Schulbereich und bei der Bildung der jüngsten Generation gedacht. Wir in Cottbus/Chóśebuz brauchen die Kinderliteratur Fryco Rochas heute nicht defensiv, sondern offensiv für die Stärkung und Revitalisierung der sorbischen/wendischen Sprache in unseren Bildungseinrichtungen. Allein dieser Gesichtspunkt im Lebenswerk von Fryco Rocha ist bereits mehr als ausreichend, um sein Andenken in Ehren zu bewahren.“

(pm/red)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]