Kundgebung in Solidarität mit Rojava

0
471
kurische YPJ-Kämpferinnen
Kurdische YPJ-Kämpferinnen (Foto: Kurdish YPG Fighters von Kurdishstruggle/flickr.com unter CC BY 2.0)

Aufgrund der aktuellen Bedrohung durch das türkische Militär in Nord- und Ostsyrien findet am Freitag 04.01.2019 um 16.00 Uhr eine Kundgebung in Solidarität mit der kurdischen Bewegung auf dem Stadthallenvorplatz in Cottbus statt. Die Kundgebung folgt dem Aufruf, den der NAV-DEM (1) veröffentlicht hat und alle solidarischen Menschen zu Aktionen auffordert. Der NAV-DEM ist der Dachverband der in Deutschland lebenden Kurd*innen und vertritt deren Interessen vor Ort.

Die in Rojava (Nord- und Ostsyrien) lebenden Menschen sind seit dem angekündigten Abzug der US-Truppen aus dem Gebiet einer stetigen Bedrohung Erdogans ausgesetzt. Eine Frauendelegation aus Deutschland wird dazu in einem ANF-News Artikel wie folgt zitiert: „Die Bevölkerung an der Grenze ist in großer Sorge. In ganz Nordsyrien finden Demonstrationen und Mahnwachen statt, Vertreter*innen aller Bevölkerungs- und Religionsgruppen haben sich gegen den Einmarsch ausgesprochen und ihre Bereitschaft erklärt, das Land zu verteidigen.“ (2)

Rojava steht für eine freiheitliche und gleichberechtigte Gesellschaft, die sich inmitten eines grausamen Bürgerkriegs dazu entschlossen hat, sich selbst zu organisieren. Die Grundlage dieser Revolution ist ein Gesellschaftsvertrag, in dem Frauenbefreiung, Ökologie und Demokratie als Grundprinzipien stehen. Insbesondere wird die Selbstverwaltung der Menschen in Räten und zivilgesellschaftlichen Organisationen hervorgehoben. (3) Die Macht liegt somit nicht bei gewählten Vertreter*innen, einem Parlament oder Machthaber*innen, sondern dezentralisiert in den Händen der Menschen, die über ihr Leben selbst entscheiden. Das schließt ebenfalls die vollständige Gleichberechtigung von Frauen auf allen Ebenen ein. Diese fortschrittliche Gesellschaft ist nun von allen Seiten bedroht. Rojava kämpft gegen den Islamischen Staat, Unterdrückung von Frauen, Ausgrenzung religiöser Gruppen, ökologische Ausbeutung und Nationalismus.

Dieses Gesellschaftsmodell kann für viele eine wirkliche Alternative zu den bestehenden Verhältnissen sein. Die Kundgebung ist solidarisch mit den Idealen der Freiheits-Bewegung in Rojava. Egal von welcher Seite diese angegriffen wird, gilt es für uns, sich solidarisch zu zeigen.

Wir laden Sie daher herzlich ein, Teil der Kundgebung am 04.01.19 um 16 Uhr auf dem Stadthallenvorplatz in Cottbus zu werden.

(PM des Frauenkollektivs Cottbus)

1 http://navdem.com/ueber-uns/

2 https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/akute-angriffsdrohung-gegen-rojava-8455

3 http://civaka-azad.org/der-gesellschaftsvertrag-der-demokratischen-foederation-von-nordsyrien/

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]