Politisches Bürgergespräch auf Stadthallenvorplatz

0
128
Kathrin Dannenberg im Gespräch

Unter dem Motto „Was euch bewegt!?“ laden Politiker aus der Landtagsfraktion, der Stadtverordnetenversammlung und des Ortsverbandes der Linken am 11.06. ab 17.30 Uhr auf den Cottbuser Stadthallenvorplatz.

„Viele Menschen machen sich derzeit Sorgen um die Gesundheit, den Arbeitsplatz, die Existenz, die Demokratie…. Sie wollen wissen, wie es weitergeht, welche Konzepte die Parteien und wir als Opposition bereithalten. Darüber wollen wir reden“, sagt Marlen Block, die ihr Wahlkreisbüro in Cottbus hat.

Das offene Gesprächsangebot setzt auf einladende Atmosphäre und Regelmäßigkeit. Unterstützung zum Auftakt bekommen die Cottbuser von der Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Kathrin Dannenberg.  „Es ist ja im Prinzip wie eine Bürgersprechstunde unter freiem Himmel. Wir haben mit diesem Format schon gute Erfahrungen im Wahlkampf gemacht und viele interessante Gespräche geführt“, erläutert die Bildungsexpertin und freut sich auf den Termin: „Wir konnten seit März nur wenig mit den Menschen direkt sprechen. Also ist dies seit vielen Wochen eine der ersten Möglichkeiten und ich hoffe, dass viele Menschen dieses Angebot nutzen.“

GELEBTE SOLIDARITÄT

Das Treffen auf dem Stadthallenvorplatz wird am 11.06. auch im Zeichen der Solidarität stehen. Einst waren in Cottbus viele Chilenen zuhause. Heute ist die Community etwas kleiner. „Chile für die Welt“ Cottbus e.V. ist ihr Verein. Sie unterstützen die Menschen in der alten Heimat. Gerade in Corona Zeiten ist Hilfe bitter notwendig, denn viele Chilenen stehen dort existentiell am Abgrund. Es gibt keine Hilfsprogramme. Die Menschen hungern!

„Chile für die Welt“ unterstützt darum aktiv eine Solidarität-Kooperative in Santiago, in der Elisa Correa. „Die meisten unserer Leute kommen aus der Region“, sagt Carmen Gennermann, Mitinitiatorin und stadtbekannte Hebamme. „Wir wurden gefragt, ob wir helfen können und das wollen wir natürlich. Wir werden Empanadas machen, Spenden sammeln und das Geld nach Chile schicken. Die Kooperative kauft damit Lebensmittel bei Großhändlern, um Essen für bedürftige Menschen zu kochen. Sie liefern das Essen in den Kommunen Puente Alto und La Florida an arme Menschen, vor allen Dingen mit Kindern und Senioren.

(pm/red)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]