Polizei stellt mit Haftbefehl gesuchten Intensivtäter in Cottbus

0
114
Polizei
(Foto: Pixabay/CC0)

Cottbus. Polizeibeamte stellten am Montagnachmittag einen 36 Jahre alten Intensivtäter, der von der Cottbuser Staatsanwaltschaft mit einem Haftbefehl zur Verbüßung einer Restfreiheitsstrafe gesucht wird.

Der Mann war mit einem PKW RENAULT in Gallinchen unterwegs, wurde dort gestoppt und gemeinsam mit seiner 32-jährigen Begleiterin festgenommen. Eine sofortige Überprüfung ergab, dass das Auto zuvor in Berlin gestohlen wurde. Die angebrachten Kennzeichen stammten aus einem Diebstahl am letzten Wochenende in Spremberg. Der PKW wurde sichergestellt.

Der Mann stand zudem unter Drogeneinfluss, ein Test reagierte positiv auf Amphetamine, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst wurde. Im Fahrzeuginnern entdeckten die Beamten szenetypische Tütchen mit der Droge Cannabis. Diese wurden ebenso wie einschlägige Einbruchswerkzeuge und Kabelabschnitte sichergestellt.

Weitere Ermittlungen zu einem ebenfalls gestohlenem PKW VW, zur Hehlerei, zum Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis sowie zur Urkundenfälschung führt die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen

Cottbus. In der Albert-Förster-Straße versuchten zwei unbekannte Männer am Montag gegen 19:00 Uhr einen Transporter zu stehlen. Offensichtlich wurden sie bei ihrem kriminellen Tun gestört, sie flüchteten in Richtung Spree. Sie hinterließen Manipulationen und Beschädigungen an den Schlössern und am Zündschloss sowie an der Elektrik. Der verursachte Schaden musste mit mindestens 1.000 Euro bilanziert werden.

Cottbus. Ein bereits mehrfach in Erscheinung getretener Ladendieb trieb am Dienstagvormittag in einem Discounter in der Karl-Liebknecht-Straße sein Unwesen. Er schrie eine Mitarbeiterin an, schlug sie, so dass sie in einen Warenträger fiel. Die Frau verletzte sich leicht, benötigte aber keine medizinische Versorgung vor Ort. Der Mann entnahm aus dem Regal Lebensmittel und flüchtete umgehend. Damit nicht genug, denn einige Zeit später erschien der Mann wieder im Geschäft, stürmte in den Kassenbereich und schrie nach Geld. Erfolglos versuchte er, eine Kasse zu öffnen. Deshalb griff er nach Zigarettenschachteln und entfernte sich. Im Rahmen einer sofortigen Nahbereichsfahndung konnte er nach heftigem Widerstand gestellt und vorläufig festgenommen werden. Wegen seines körperlichen Zustandes wurde er einem Arzt vorgestellt, der ihn ins Carl-Thiem-Klinikum einwies. Weitere Ermittlungen gegen den 17-Jährigen führt nun die Kriminalpolizei.

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]