Radwege zum Cottbuser Ostsee werden saniert

0
126
Sanierter Abschnitt von der Englischen Allee in Richtung Nutzberg
Sanierter Abschnitt von der Englischen Allee in Richtung Nutzberg (Foto: Stadt Cottbus/Chóśebuz)

Mit dem Radweg von Kahren/Nutzberg zur Englischen Allee ist ein erstes Teilstück des Radwegenetzes zum künftigen Cottbuser Ostsee frisch saniert. Die Arbeiten erfolgten im Rahmen des Klimaschutzprojektes „Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur durch die Anlage von drei Radwegen zum Cottbuser Ostsee“.

Zu den insgesamt drei Verbindungen zählen neben dem jetzt sanierten Abschnitt von Nutzberg (Ortsteil Kahren) bis zur Englischen Allee, die zum Branitzer Park führt, außerdem der Radweg in der Kirschallee im Abschnitt von der L 49 bis zur Branitzer Straße im Ortsteil Dissenchen und der Radweg zwischen Skadow und Willmersdorf.

Die Förderung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für den Bau der drei Abschnitte liegt bei insgesamt 350.000 Euro. Der Auftrag wurde regional vergeben und von einer Baufirma aus Schwarzheide ausgeführt.

Die Trasse des Radweges verläuft auf dem bereits vorhandenen Weg in einer Länge von ca. 700 Metern und einer Breite von 2,50 Meter. Dieser Radweg erhielt eine wassergebundene Decke. Zusätzlich wurde das 150 Meter lange Teilstück auf der Englischen Allee bis zum Wappenhaus an der L 49 erneuert. Somit ist die Anbindung an den Fernwanderweg gewährleistet. Die Wege sind als „Gemeinsamer Geh- und Radweg“ beschildert.

Der Ausbau der Radwege Kirschallee und Skadow-Willmersdorf soll ab September 2019 in Angriff genommen werden.

(pm)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]