Rentner im Landkreis Spree-Neiße wird Opfer von Betrügern

0
89
(Foto: Pixabay/CC0)

Bereits vor mehreren Monaten wurde ein Rentner im Landkreis SPN mit Betrügern konfrontiert. Telefonisch teilten sie ihm mit, dass es noch offene Forderungen aus einer Gewinnspielteilnahme gäbe. Der Senior teilte den Unbekannten seine Kontodaten mit, so dass diese drei Abbuchungen von seinem Konto tätigen konnten.

Im Februar meldeten sich die Kriminellen wieder. Da der 68-Jährige nun 49.000 Euro gewonnen haben sollte, müsste er für die Versicherung dieser hohen Summe für 900 Euro Geldkarten erwerben und ihnen die Codenummern mitteilen. Auch das tat der Rentner.

Als die Betrüger erneut anriefen und ihm erzählen wollten, dass sich bei seinem Gewinn ein Zahlendreher eingeschlichen hätte, er statt 49.000 doch 94.000 Euro erhalten würde und nun nur noch 5.500 Euro als Versicherung zahlen muss, ging ihm ein Licht auf und er bemerkte nun, dass er Betrügern auf den Leim gegangen war. Am Donnerstag erstattete er bei der Polizei Anzeige.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen.

Weiterer Polizeibericht

Cottbus. Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstagabend einen 27 Jahre alten Radfahrer in Ströbitz. Das von dem Mann genutzte Fahrrad war offensichtlich gestohlen, zur Herkunft konnte er nur widersprüchliche Angaben machen. Die Beamten entdeckten bei ihm zudem ein Cliptütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und Pfefferspray. Die Drogen und das Spray wurden ebenso wie das Fahrrad sichergestellt.

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]