Die neue Ausstellung in der Kunstsammlung Lausitz in Senftenberg und im Kulturhaus der BASF kann analog digital erkundet werden.

Kunstsammlung Lausitz virtuell besuchen und im Original erleben

Hinter den dicken Mauern der Senftenberger Festungsanlage liegt ein Kleinod verborgen. Anlässlich des 30. Jubiläums der Wiedervereinigung Deutschlands wird dieses aus dem Depot der Kunstsammlung Lausitz gehoben und in einer großen Doppelausstellung in Senftenberg und im Kulturhaus der BASF in Schwarzheide präsentiert.
Wolfgang Petrovsky: Hommage a Robinson Jeffers, 2007 Tusche, Deckweiß, Collage auf Karton, 12,1 x 50,3 cm (Ausschnitt)

Galerie-Neustart: MA/RIE/MIX 23 – im Doppelpack

Am Märzwochenende, Freitag und Samstag den 20./21. startet in den Räumen der ehemaligen Galerie Haus 23, in der Cottbuser Marienstr. 23, das neue Projekt des Kunst- und Kulturfördervereins Cottbus e.V. namens MA/RIE/MIX 23.
Weihnachtsbräuche der NIederlausitz

Bajki – Wintermärchen: Weihnachtszeit im Heimatmuseum Dissen

Kommt an den Ofen und lasst Euch erzählen, wie es früher war ... Unter den Weihnachtsbaum wird es so richtig kuschelig im Heimatmuseum Dissen. Wunderschöne Märchen und Lieder gibt es am Freitag, dem 27. Dezember, um 15 Uhr, vom Märchenerzähler Pittko.
Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Gemälde von August Gosch, 1846, Privatbesitz Familie von Pückler, Foto: ©SFPM

“Werden auch die Leute etwas davon sagen?” – Fürst Pückler in Selbst- und Fremdbildern

Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, um 18:30 Uhr geht es in einem Vortrag von Dr. Manfred Schemel im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz um Selbst- und Fremdbilder Fürst Pücklers.
Orchester bei den Sternstunden der Filmmusik

Stadthalle Cottbus: Sternstunden der Filmmusik

Was wären Filme ohne ihre Musik? Musiker der Russischen Kammerphilharmonie spielen in der Stadthalle Cottbus unvergessliche Melodien aus bekannten Filmen und Serien. Lesen Sie hier mehr dazu.
(Logo: Urban Art Cottbus

UrbanArt-Ausstellung „ARABISCHES TELEFON“ mit 16 Künstlern in Cottbus

Am 14.12.2019 wird die mittlerweile 16. Urban Art Ausstellung unter dem Titel „Arabisches Telefon“ eröffnet. Zum diesjährigen Thema, welches auch als „Stille Post“ übersetzt werden kann, haben sich 16 Künstler aus Cottbus und ganz Deutschland zu Paaren zusammen gefunden und großformatige Werke auf Papier produziert.

Peter Drescher beim Lausitzer Lyrikfestival

Zum Auftakt der Herbst-Winter-LESE stellt am 27. September 2019 ab 16 Uhr Peter Drescher sein Buch „Hirngespinste - Die Sache mit dem Kopf und was da alles so dran hing“ vor.
"Stauferkaiser Friedrich II" vom Cottbuser Künstler Günther Rechn

Neue Bilder in der Rechn-Ausstellung im Marstall Branitz

Zwei neue Bilder des Cottbuser Künstlers Günther Rechn sind ab sofort in  der Ausstellung im Marstall Branitz ausgestellt. Die Doppelausstellung „Rechn. Bilder & Zeichnungen" aus Anlass des 75. Geburtstages des Künstlers ist bereits seit April im Marstall Branitz zu sehen.
Barfuß durch die Poesie

“Barfuß durch die Poesie” in der Begegnungsstätte & Galerie MARGA

Der monatliche Kunsttreff des Pro Ars Lausitz e.V. findet am 22. August 2019 mit dem Partnerverein NLZ "Ich schreibe!" ab 18 Uhr in der Gartenstadt Marga statt. Unter dem Titel "Barfuß durch die Poesie" trifft poetische Fotografie auf Lyrik.
Ausstellung "Land, Stadt, Land - Blicke auf Brandenburg und Berlin"

rbb-Ausstellung “Land, Stadt, Land – Blicke auf Berlin und Brandenburg” in Dissen

Ab Sonntag, dem 8. September präsentiert der Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) im Heimatmuseum Dissen Bilder aus seiner Kunstsammlung. Die Ausstellung "Land, Stadt, Land – Blicke auf Berlin und Brandenburg" ist bis zum 24. November 2019 zu sehen.

Verbinde Dich!

1,547FansGefällt mir
10NachfolgerFolgen
106NachfolgerFolgen

Neueste Nachrichten

Blaudruck

Ab 12. Juli neue Ausstellung im Heimatmuseum Dissen: „Blau mit weißen Blumen“

Neue Ausstellung im Heimatmuseum Dissen zeigt alte Modeln und Trachtenteile aus Blaudruck. Fotos zeigen, wie mittels dieses Reservedruckes wunderschöne Stoffe hergestellt werden.
Hunger in der sogenannten Dritten Welt

Neue Hunger-Epizentren durch Covid-19: Mehr Menschen könnten verhungern, als am Virus sterben

Oft vergessen: An den sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie könnten in diesem Jahr gut 121 Millionen Menschen an Hunger sterben, als am Virus selbst. Entwicklungsorganisation Oxfam warnt in neuem Bericht.

Grüne Liga: Verfahren zur Umplanung des Tagebaues Welzow-Süd jetzt beginnen

Der Umweltverband GRÜNE LIGA fordert die Brandenburgische Landesregierung auf, das Braunkohlenplanverfahren zur Umplanung des Tagebaues Welzow-Süd noch im Sommer zu eröffnen.