Wahlen

Kommunalwahl: Warum Cottbus dringend neue Gesichter im Stadtparlament braucht

Cottbus wählt in einem Monat sein neues Stadtparlament. Zeit für Veränderungen, sagt unser Autor. Die Stadtverordnetenversammlung brauche dringend neue Gesichter.
Rapper

Standpunkt: Herzlich Willkommen in unserer Demokratie

Unsere Autorin beschäftigt sich mit dem rechten Rapper Bloody32. Der wollte zuerst am 9. März in Cottbus auftreten. Das Konzert kam da aber nicht zustande. Stattdessen wurde es nach Hoyerswerda verlegt.
Menschen in der Menschenmenge

Cottbuser aller Stadtteile, hört die Signale!

Die Rosa-Luxemburg-Konferenz hat es vorgemacht: Menschen unterschiedlicher politischer Gruppen können zusammen über Politik diskutieren und Politik gestalten. Unsere Autorin wünscht sich das auch für Cottbus, "für die Zukunft der Heimat Cottbus".
Poggenburg-Austritt könnte auch Brandenburger AfD gefährlich werden.

Poggenburg-Austritt auch in Brandenburg nicht ohne Konsequenzen

Es rumort in der AfD, und mit Blick auf die Landtagswahlen in diesem Jahr könnte das Konsequenzen haben. Der Partei, die laut Umfragen auf rund 20 Prozent der Stimmen in Brandenburg kommt, erwächst politische Konkurrenz aus ihrem eigenen Schoß.

Verbinde Dich!

1,584FansGefällt mir
10NachfolgerFolgen
59NachfolgerFolgen

Neueste Nachrichten

plasteloser Kaffeebecher

Jugendliche wollen bei Wettbewerb “Cottbus Plastelos” machen. Abstimmung bis zum 24. September!

Mehr als 80 Sozial- und Umweltprojekte aus Berlin und Brandenburg nehmen bereits teil. Die BUNDjugend Cottbus will "Cottbus Plastelos" machen. Es kann noch abgestimmt werden. Den Siegern winken 60.000 Euro.
Polizei

Cottbus: Mann am Busbahnhof von Jugendlichen überfallen. Polizei sucht noch Zeugen

Ein Mann wurde in der Nähe des Busbahnhofes überfallen. Tasche, Bargeld und Papiere wurden gestohlen. Die beiden offenbar jugendlichen Täter konnten fliehen. Die Polizei sucht Zeugen.
Fontane-Ausstellung

Fontane zum Zweihundertsten geht mit Schwung in den Herbst

Nach der ersten Hälfte des diesjährigen Fontanejahrs zogen Projektleiter, Förderer und Programmpartner von fontane.200 in Brandenburg eine verhalten positive Bilanz. „Von einer Fontane-Müdigkeit ist in Brandenburg keine Spur“, bescheinigte Kulturministerin Dr. Martina Münch.