Workshop zu Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern: “Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?”

0
41
Frauentag
(Bild: Pixabay/CC0)

In allen Ländern Europas liegt der durchschnittliche Verdienst von Frauen unter dem von Männern, in Deutschland ist jedoch die Lohnlücke – der sogenannte unbereinigte Gender Pay Gap – mit 22 Prozent besonders hoch. Dies hat verschiedene Gründe, wie die unterschiedlichen Arbeitszeiten von Frauen und Männern, die »geschlechtstypische« Berufswahl und die häufig schlechtere Entlohnung in sogenannten »Frauenbranchen«.

Der Lehrstuhl Wirtschafts- und Arbeitssoziologie veranstaltet am 19. September 2019 in Kooperation mit PD Dr. Alexandra Scheele, Universität Bielefeld, und der Deutschen Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) e.V. einen Workshop zur Entgelt-Ungleicheit zwischen Frauen und Männern. Unter dem Titel »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?« können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Expertinnen aus Politik und Wissenschaft über deren Forschung und Erfahrung diskutieren und die alte Frage neu denken, wie Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern im Erwerbsleben heute aufgebrochen werden können.

In den einzelnen Sessions werden nationale und regionale Unterschiede betrachtet, die verschiedenen Einflussfaktoren des Gender Pay Gap unter die Lupe genommen und aktuelle Erfahrungen mit Maßnahmen zum Abbau der Entgeltungleichheit diskutiert.

Der Workshop findet am Donnerstag, 19. September 2019, von 9:30 Uhr bis 16 Uhr im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ), im Foyer des 7. Obergeschoss statt (Platz der Deutschen Einheit 2 in 03044 Cottbus). Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte werden gebeten, sich unter der Mailadresse dorothea.werchosch(at)b-tu.de bis zum 13. September anzumelden.

(pm)

War der Artikel hilfreich?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.