Zauberei, Lieder und Tänze stimmen auf Hauptprogramm von Spreewälder Sagennacht ein

0
44
Schlangenkönig im Spreewald
(Foto: zmijowy kral von Daniel Stark/flickr.com unter CC BY 2.0)

Ein herzliches „Witajšo k nam“ – Willkommen“ erwartet die Sagennacht-Besucher schon bevor sich der „Vorhang hebt“ zu einer neuen Legende um den Wendenkönig. Auch das diesjährige Vorprogramm verzaubert mit Detailreichtum und Vielfältigkeit.

Die „Lipa-Kinder“, das Ensemble des Kinder- und Lernhauses „Lipa“ in Burg (Spreewald) fiebern der Spreewälder Sagennacht ganz besonders entgegen. Mit ihrem Willkommenslied „Witajšo k nam“ werden sie die Zuschauer an den drei Abenden auf der Bühne hinter dem Bismarckturm begrüßen.

Seit dem Schuljahresbeginn haben die 20 Mädchen und Jungen unter der künstlerischen Leitung von Hortleiterin Iva Schultchen und Choreograf Michael Apel fleißig geprobt. Mit dabei sind schon die Jüngsten aus der 1. Klasse, doch „Sagennacht-Premiere“ haben alle Kinder.

Das Ensemble des Hortes, das natürlich aufgrund des Heranwachsens der Kinder einem stetigen Wechsel unterliegt, war bereits zweimal im Vorprogramm und einmal im Hauptprogramm der Spreewälder Sagennacht zu erleben.

Das Estradenprogramm, das die Zuschauer traditionell auf die Aufführung des Sorbischen-National-Ensembles einstimmt, widmet sich den wendischen Traditionen und altem Handwerk. Was liegt näher, als auch der Folkloregruppe „Drjewjanki“ („Holzpantoffel“) Stimme zu geben. Das traditionelle Schuhwerk der Spreewaldbauern symbolisiert Einfachheit und Bodenständigkeit. Mit Brummtopf, Maultrommel, Mandoline, Schalmei und dem „Kozol“, dem sorbischen Dudelsack, spielen die drei Musiker sorbische-wendische Lieder wie auch deutsche Volkslieder.

Die Tänze des Deutsch-Sorbischen Ensembles drehen sich um die Flachsernte, das Osterwasserholen und um den Liebsten. Handwerk und Sagenwelt spielen auch bei den „Femella Kids“ eine Rolle, die extra für die Sagennacht neue Tänze einstudieren. Mit seiner sympathischen Moderation wird Christian Mattheé durch das Programm führen und das eine oder andere Geheimnis über Traditionen und Trachten verraten.

Bereits in der Einlasszeit sowie in der Pause zwischen Vor- und Hauptprogramm werden die Stelzenkünstler von „Incanto“ die Gäste der Sagennacht begrüßen. Schmetterlingsgleich wirbeln Fabelwesen mit glitzernden Flügeln durch die staunende Menge und schelmische Kobolde necken mit ihren Streichen. Kleine Seifenblasenzaubereien werden nicht nur die kleinen Besucher begeistern.

Doch dann ist der da, der Moment auf den alle gewartet haben – Jolka und Jorko betreten die Bühne und nehmen die Zuschauer mit in das Reich des Wendenkönigs … (pm)